Mit der Würdigung der Henkel AG & Co. KGaA als Sustainability Champion bedanken wir uns als mittelständisches Unternehmen in Familienhand bei einem börsennotierten Konzern: Seine Anstrengungen machen Henkel für uns zu einem nachhaltigen Partner in der Lieferkette.

26 Lieferanten und Dienstleister unterzeichnen Supplier Code of Conduct

Wer Ansprüche an andere formuliert, sollte mit bestem Beispiel vorangehen. Unsere Nachhaltigkeitsbestrebungen haben wir deshalb auf viele Ebenen in unserer Wertschöpfung ausgedehnt. Wir stellen unsere Produkte klimaneutral. Wir reduzieren CO2 unter anderem bei der Energiebeschaffung und in der Logistik – und wir haben einen Supplier Code of Conduct implementiert. Den haben im Januar 2021 unsere wichtigsten 26 Lieferanten und Dienstleister unterzeichnet. Sie bekennen sich zu den SDGs (Sustainable Development Goals = Nachhaltigkeitsziele) der Vereinten Nationen. Sie achten – genau wie wir bei DEBATIN – die grundlegenden Arbeitnehmerrechte auf Basis der jeweils geltenden nationalen Gesetzgebung und sie erkennen die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO an. Diese Lieferanten bemühen sich um ressourcenschonendes Handeln und sie gewähren und erwarten genau wie DEBATIN eine respektvolle und faire Geschäftsbeziehung.

DEBATIN zeichnet Henkel als „Sustainability Champion“ aus. Über die virtuelle Urkundenverleihung freuen sich (im Raum von links nach rechts; per Videokonferenz zugeschaltet von links nach rechts):
Thomas Rose, CEO bei DEBATIN, Hans-Walter Trepper, Head of Procurement bei DEBATIN und Alina Reger, Sustainable Supply-Chain Manager bei DEBATIN. Erhan Eker, Head of Sales DACH für Verpackungsklebstoffe bei Henkel, und Hendrik Schur, Regional Sales Manager DE-South & CH für Verpackungsklebstoffe bei Henkel.
Animation: Anton Debatin GmbH

Henkel für DEBATIN: Ein auf uns abgestimmtes, ressourcenschonendes Gesamtpaket 

Einer dieser Lieferanten ist die Henkel AG & Co. KGaA, insbesondere deren Sparte der Verpackungsklebstoffe. Henkel wurde jetzt als erster Lieferant von DEBATIN als „Sustainability Champion“ ausgezeichnet. „Wir würdigen damit unsere Lieferanten für ihre Nachhaltigkeitsbestrebungen und im Falle von Henkel ein eigens auf uns als Kunde abgestimmtes ressourcenschonendes Gesamtpaket“, so DEBATIN Geschäftsführer Thomas Rose. Der an uns gelieferte Rohstoff Klebstoff wurde von Henkel eigens klimaneutral gestellt.

Hierzu bemerkt Hendrik Schnur, Regional Sales Manager DE-South & CH für Verpackungsklebstoffe bei Henkel: „Uns verbindet das Ziel die Verpackungsindustrie nachhaltig sowie innovativ zu gestalten und der Grundgedanke, dass wir nur gemeinsam die Verpackungslösungen der Zukunft entwickeln und bereitstellen können. Daher freuen wir uns über die Auszeichnung von DEBATIN“.

Steigende Wertschöpfung wird begleitet von der Reduktion des CO2-Fußabdrucks 

Der von Henkel bezogene Klebstoff wird in unserem Werk in Bruchsal u. a. zur Herstellung selbstklebender Dokumententaschen verwendet. Diese dienen dazu, Begleitpapiere und Dokumente, wie Rechnungen oder Lieferscheine, sicher und verlässlich zusammen mit der Bestellung zu versenden. Bei den Versandtaschen handelt es sich um ein Produkt, das einen durch das E-Commerce getriebenen Wachstumsmarkt bedient. Dazu DEBATIN Geschäftsführer Thomas Rose: „Wir haben jedoch schon sehr viel früher damit begonnen, steigender Wertschöpfung verstärkt mit einer Reduktion unseres CO2-Fußabdrucks zu begegnen“. Für DEBATIN ist schließlich eines klar: „Wir müssen unsere Einstellung zu Verpackungen grundlegend ändern!“

UNIPACK Tasche in Aktion
Henkel leistet einen Beitrag zur nachhaltigen Herstellung von selbstklebenden Dokumententaschen der Anton Debatin GmbH. Die Taschen sind weltweit im Einsatz und sorgen für die sichere und geschützte Beförderung von allen Arten von Begleitpapieren und Dokumenten.
Foto: Anton Debatin GmbH

DEBATIN – Zertifiziert als nachhaltige Beschaffungsorganisation

Als Verpackungsmittel-Spezialisten können wir diese Veränderung bei der Herstellung unserer Produkte herbeiführen. Dies beginnt bereits bei der Beschaffung der Rohstoffe. Wir haben uns deshalb vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) als nachhaltige Beschaffungsorganisation zertifizieren lassen. Im Rahmen dieser Zertifizierung haben wir als erstes Unternehmen Level 2 erreicht. 

In diese Zertifizierung eingebettet ist die Verleihung der Auszeichnung „Sustainability Champion“, die Lieferanten und Dienstleister für ihr besonderes Engagement in den Kategorien ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit würdigt. Henkel teilt mit DEBATIN unter anderem folgende Nachhaltigkeitsziele: Digitalisierung der Beschaffungsprozesse, CO2-Einsparung im Transport, schonender Umgang mit Ressourcen, Förderung der Klimaneutralität, Supplier Code of Conduct, Kunden bei der Emissionsreduktion helfen, klimapositiv zu werden bis 2040, und den Stakeholder-Dialog. „Beide Unternehmen sind daran interessiert, sowohl Produktportfolio wie auch Wertschöpfungskette nachhaltiger zu gestalten, ohne bei Qualität und Wirtschaftlichkeit Abstriche machen zu müssen“, erläutert Hans-Walter Trepper Head of Procurement Department bei DEBATIN.

Wir haben außerdem den Anspruch, gemeinsam mit unseren Lieferanten einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ein partnerschaftliches Baumprojekt „Yes, we plant“, das symbolisiert, dass wir gemeinsam im Bereich Nachhaltigkeit aktiv werden. Bisher wurden gemeinsam mit unseren Lieferanten und Dienstleistern rund 4000 Bäume für das Projekt in Togo gespendet.

Nachhaltigkeit bei DEBATIN: Wir werden berichten…

Schon seit vielen Jahren ist der Nachhaltigkeitsgedanke fest in der Unternehmensstrategie der Anton Debatin GmbH verankert. Im ersten Quartal 2021 erarbeiten wir deshalb auch einen Nachhaltigkeitsbericht, der online auf der DEBATIN-Website einzusehen ist. „Auch diese Art der Transparenz unserer Arbeit und unserer Kommunikation gehören zu unseren Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit“, erläutert Thomas Rose. Darüber hinaus sind das Unternehmen und seine Produkte klimaneutral gestellt, bei der Entwicklung und Produktion von Materialien und Produkten stehen Nachhaltigkeit und Recyclingfähigkeit im Vordergrund und Folienabfälle werden einem eigenen Recyclingkreislauf zugeführt, dem DERIBA CYCLE. Dadurch können Materialverbrauch und CO2-Ausstoß deutlich reduziert und die hohe Qualität der Recyclingfolien gewährleistet werden.