Nach jahrelangem Streit hat die Bundesregierung im November 2019 das Klimaschutzgesetz beschlossen, das am 18. Dezember 2019 in Kraft getreten ist. Darin wurden die nationalen Ziele verbindlich festgeschrieben und der Schutz des Klimas gesetzlich verankert.

Deutschland soll treibhausgasneutral werden

Im Vergleich zum Jahr 1990 sollen die Treibhausgasemissionen stufenweise verringert werden. Mindestens um 55 Prozent bis zum Jahr 2030. Langfristig festgeschrieben wurde im Gesetz das Ziel der Treibhausgasneutralität bis zum Jahr 2050. Ebenfalls bis 2030 soll die Bundesverwaltung klimaneutral werden.

Das Besondere: Erstmals wurde genau festgelegt, wie viel CO2 jeder Sektor ausstoßen darf und die Bundesministerien sind verpflichtet, die Einhaltung dieser Emissionsziele jährlich zu prüfen und ggf. nachzusteuern.

CO2-Preis erhöht und festgelegt

Außerdem wurde 2019 im Rahmen des Klimaschutzprogrammes die CO2-Bepreisung festgelegt und auf die Bereiche Verkehr und Gebäude ausgeweitet. Das Ziel: Emissionen senken und dadurch Klimaziele erreichen. Ab Januar 2021 soll der Preis pro Tonne CO2 25 Euro betragen und danach schrittweise angehoben werden. 2025 soll der Preis bei 55 Euro liegen, 2026 zwischen 55 und 65 Euro.

Klimawandel menschengemacht – Klimaerwärmung parallel zum steigenden CO2-Ausstoß

Ob die jetzt gesetzlich geregelten Maßnahmen ausreichen werden, wird sich zeigen. Sicher ist: Es muss etwas geschehen, um den Klimawandel aufzuhalten, im besten Fall, zu stoppen. Renommierte Wissenschaftler weltweit sind sich einig: Die vergangenen Sommer zählen zu den heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1880. Ändert sich nichts beim Emissionsausstoß, wird die Durchschnittstemperatur weltweit bis zum Jahrhundertende um weitere 5 Grad Celsius ansteigen. Hitzetage, Dürren und Extremwetterereignisse werden zunehmen. Und ja, es gab immer mal wieder heiße Sommer. Die Geschwindigkeit, mit der die Temperaturen weltweit steigen, ist aber nicht „natürlich“, sondern nachweislich menschengemacht. In den vergangenen 2.000 Jahren hat sich das Klima nie weltweit gleichzeitig so stark erwärmt, wie man es in den letzten Jahren beobachten konnte. Untersuchungen zeigen, dass die Klimaerwärmung parallel zum steigenden CO2-Ausstoß verläuft.

Dem Klimawandel gezielt begegnen – Verantwortung übernehmen und handeln

DEBATIN beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit den Themen Ressourcenschonung, Umweltschutz und Klimaneutralität. Als Produzent von Logistik- und Folienverpackungen sind wir uns unserer Verantwortung bewusst. Und uns ist auch bewusst, dass unsere Produkte kritisch betrachtet werden (müssen). Unsere nachhaltige Produkt- und Unternehmensstrategie ist deshalb ein wesentlicher Bestandteil unserer Philosophie: Wir müssen Verantwortung übernehmen und einen Beitrag dazu leisten, die Umweltsituation zu verbessern. Denn wir sind davon überzeugt, dass es wichtig ist, etwas zu tun. In neue Techniken und Materialien zu investieren, den CO2-Ausstoß zu verringern, umweltbewusst mit Ressourcen umzugehen und einen Beitrag zu leisten.

Was müsste man tun, um
75.249,625 t CO2
einzusparen? ◄

DEBA_Blogbeitrag_ Klimaschutzgesetz_Lay012

Was müsste man tun, um
75.249,625 t CO2
► einzusparen? 

DEBA_Blogbeitrag_ Klimaschutzgesetz_Lay013

Klimaschutzgesetz – Unsere Maßnahmen bei DEBATIN

Schon seit 2010/2011 konzentrieren wir uns auf die Verwendung und Verarbeitung nachhaltiger bzw. nachwachsender Materialien (wie wasserlösliche Leime, recycelte Folien und FSC®-zertifiziertes Papier) und erhöhen deren Anteil Jahr für Jahr. Unser „Blauer Engel“-Produktportfolio erweitern wir stetig.
DEBATIN als Unternehmen und unsere Produkte sind schon seit 2017 klimaneutral gestellt. Wo möglich setzen wir auf Produkte aus Recyclingmaterialien, gemeinsam mit unseren Partnern und den Unternehmen der DERIBA Group haben wir den DERIBA CYCLE etabliert, einen gruppeneigenen Recyclingkreislauf und wir haben unser Sortiment u.a. um die PCR-Folientasche DEBAPOST® Second life in Blauer Engel Qualität sowie nachhaltige Papierversandtaschen erweitert. Außerdem sind wir Unterstützer der Allianz für Entwicklung und Klima und werden 2020 erstmals unser bisheriges Engagement in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales in einem Nachhaltigkeitsbericht nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex zusammenfassen. Ab April 2020 werden wir ausführlich über bereits geleistetes und unsere selbst gesteckten Ziele berichten.

DEBATIN ist klimaneutral gestellt – was bedeutet das?

Die Klimaneutralität unseres Unternehmens und unserer Produkte bedeutet, dass wir permanent daran arbeiten, unseren CO2-Ausstoß zu senken, Prozesse effizient und klimaschonend zu gestalten, umweltfreundliche Lösungen zu entwickeln, den Materialeinsatz zu reduzieren und den Anteil recycelbarer Monomaterialien zu erhöhen.
Den nicht vermeidbaren CO2-Ausstoß kompensieren wir mit klimaneutralisierenden Maßnahmen. Bisher konnten wir (Stand 12/2019) dadurch 75.249,625 t CO2 kompensieren und verschiedene Klimaschutzprojekte unterstützen. Details hierzu sind unter  www.natureoffice.com (ID: DE-077-537721) abrufbar.

Der Kauf von CO2-Zertifikaten – „Ablasshandel“?

Immer wieder hört oder liest man, der Kauf von CO2-Zertifikaten sei eine Art „Ablasshandel“. Der das Gewissen beruhigt, das Image aufbessert, der Umwelt und dem Klima aber nicht wirklich helfe. Das sehen wir nicht so. Vielmehr betrachten wir diese Maßnahmen als einen Schritt in die richtige Richtung, um die Umwelt zu schützen und sozial benachteiligte Menschen zu fördern. Natürlich dauert es einige Jahre, bis ein Baum gewachsen, ein Wald wieder aufgeforstet ist. Menschen aber in ihrem Lebensraum zu unterstützen, Arbeitsplätze zu schaffen, das Bewusstsein für Umwelt und Klima zu fördern oder z.B. den Bau umweltfreundlicher Kraftwerke mit zu finanzieren sehen wir als wichtige Beiträge mit sichtbaren Ergebnissen an. Und das ist ganz sicher besser, als nichts zu machen und abzuwarten.

Das Umweltbundesamt sieht das ähnlich und empfiehlt: Vermeiden – Reduzieren – Ausgleichen.

Es kann also sinnvoll sein, Emissionen auszugleichen, wenn sie sich nicht vermeiden lassen. Entscheidend ist es, ein Bewusstsein für das Thema bzw. die Problematik zu haben und entsprechend zu handeln.

DEBATIN – wir denken und handeln nachhaltig

Uns ist es wichtig mehr zu tun, als „nur“ den verursachten CO2-Footprint durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten, die wir als absolut sinnvoll erachten und auch vor Ort überprüfen, zu kompensieren.

Zusammen mit unseren Partnerunternehmen der DERIBA Group arbeiten wir an der Reduktion des Materialeinsatzes, um die Umwelt zu schonen. Wir folgen dem Gedanken der Kreislaufwirtschaft und konnten mit dem „DERIBA CYCLE“ einen eigenen Recycling- und Stoffkreislauf innerhalb unseres Firmenverbundes realisieren. Dadurch gewinnen wir aus bereits genutzten Folienmaterialien recycelte PE-Rohstoffe und können so wertvolle Ressourcen einsparen. Mit unserem CO2-Rechner können unsere Kunden die CO2-Einsparung durch den Einsatz von „Blauer Engel“- bzw. PCR (Post-Consumer-Recycling)-Produkten ganz unkompliziert ermitteln und werden für dieses wichtige Thema sensibilisiert.

Energieverbrauch senken, Recyclinganteil erhöhen – Monomaterialien und Energieeffizienz

Zusätzlich erhöhen wir stetig den Anteil der Materialien, die gut recycelt werden können und versuchen unsere Produkte so weit wie möglich aus Monomaterial herzustellen. Dabei spielt die Vermeidung von Verbundmaterialien und Materialien, die besorgniserregende Chemikalien enthalten, eine wichtige Rolle.

Was müsste man tun, um
75.249,625 t CO2
einzusparen? ◄

DEBA_Blogbeitrag_ Klimaschutzgesetz_Lay014

Neben der stetigen Verbesserung unserer Produkte, spielt unsere Energieeffizienz, welche durch ein Umweltmanagementsystem überwacht und verbessert wird, für uns eine große Rolle: Dadurch senken wir dauerhaft unseren Energieverbrauch und unsere CO2-Emissionen. Bereits im Jahr 2016 haben wir von Heizöl auf Gas umgestellt.

Sich für DEBATIN entscheiden ist eine bewusste Entscheidung für mehr Klimaschutz

Wir sind überzeugt: Mit dem Engagement von DEBATIN und der DERIBA Group werden unsere negativen Auswirkungen auf die Umwelt weiter abnehmen. Mit unserem Angebot möchten wir den Bedürfnissen der heutigen Generation entsprechen, ohne die Möglichkeiten und die Zukunft künftiger Generationen zu gefährden. Und dabei spielt der Schutz unserer Umwelt eine ganz wesentliche, wenn nicht DIE entscheidende Rolle.

Debatin_klimaneutral

Durch den Einsatz nachhaltiger Verpackungslösungen von DEBATIN bzw. DERIBA positionieren Sie sich klar für den Umweltschutz und bieten Ihren Kunden einen zusätzlichen Anreiz, sich bewusst für Ihr Unternehmen und den verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Ressourcen zu entscheiden. Denn der Schutz unseres Klimas ist von größter Bedeutung!