Mit „Labortechnik zum Anfassen“ ist die Fachmesse „LAB-SUPPLY“ für instrumentelle Analytik, Labortechnik, Laborchemikalien und Life Sciene beschrieben. Sie findet am 25. August 2021 in Frankfurt statt und integriert in diesem Jahr den „Praxistag Laborsicherheit“, der eigentlich für den 26. August 2021 in Düsseldorf terminiert war.

Anwender aus dem Labor treffen dabei auf Experten und diskutieren Laborsicherheitsthemen. Dazu zählen nicht nur die persönliche Schutzausrüstung (PSA) oder der Umgang mit Gefahrstoffen, sondern auch Normen und Richtlinien. Diese trocken anmutende Materie wird beim Praxistag Laborsicherheit von zwei DEBATIN-Experten mit Leben erfüllt: Christophe Jansem, bei DEBATIN Experte für innovative Verpackungen und Consulting für den Transport medizinischer und biologischer Proben nach ADR- und IATA-Vorschriften, und Stefan Wiese, Gebietsverkaufsleiter der Anton Debatin GmbH und außerdem Mitglied des DIN-Normungsausschuss „Qualitätsmanagement in medizinischen Laboren“. Sie präsentieren einen Impuls-Vortrag mit hohem Realitätsbezug zum Thema „ADR-konforme Verpackung biologischer Proben“. 

„Verpackung und Logistik biologischer Proben werden bedauerlicherweise stark unterschätzt – und dies, obwohl bei Haftungsfragen schwerwiegende juristische Konsequenzen im Raum stehen“, zeigt sich Stefan Wiese besorgt. Der Experte weiß, dass es eine Vielzahl unterschiedlicher Bestimmungen gibt, um bei dem Transport biologischer Proben sowohl die Allgemeinheit, aber auch das Transportpersonal und die Mitarbeitenden im Labor zu schützen und Prozessstörungen zu vermeiden. Neben den Regularien der ADR seien auch Vorgaben der Berufsgenossenschaft und Richtlinien des Robert-Koch-Institutes zu beachten. Stefan Wiese und Christophe Jansem werden mit sehr praktischen Beispielen zeigen, wie klassifizierte Proben in Übereinstimmung mit diesen Bestimmungen verpackt werden müssen, denn „Eine Verpackung à la >P650 light< gibt es eben nicht – auch wenn sich viele Praktiker im Alltag so verhalten“, erläutert Stefan Wiese. 

Die beiden Referenten erläutern auch die Vorteile der DEBATIN Produkte zum Versand biologischer Proben, die sowohl bei Primärgefäß wie auch bei Sekundärverpackung und Außenverpackung so ausgestattet sind, dass sie werkzeugfrei geöffnet werden können. Und in Anbetracht der Tatsache, dass auch Labore zunehmend „grüner“ werden, wird auch der Aspekt der Nachhaltigkeit bezüglich Transportverpackungen für biologische Proben nach ADR im Vortrag Berücksichtigung finden.  

Mehr zum Thema Versand biologischer Proben gibt es unter folgendem Link: 

https://www.debatin.de/das-thema-nachhaltigkeit-zieht-in-die-labore-ein/

Zum Selbstverständnis bei DEBATIN erläutert Stefan Wiese außerdem: „Für uns ist eine wasserdichte Verpackung nicht etwa eine Verpackung, von der wir annehmen, dass sie dicht ist. Wir haben unsere DEBAMED® Specibags und Medical bags von unabhängigen Laboren und der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) genau daraufhin prüfen lassen. 

Somit können unsere Kunden auf verbriefte Sicherheit vertrauen und stehen nicht selbst in der Verantwortung, im Fall des Falles nachweisen zu müssen, dass die gewählte Verpackung den Anforderungen der ADR genügt“.

Wer Interesse hat am Praxistag „Laborsicherheit“, erfährt hier mehr:

https://www.praxistag-laborsicherheit.de/programm