Laut „Leitfaden Nachhaltige Beschaffung“ entstehen bis zu 80 % der CO2-Emissionen in Unternehmen im Rahmen der Beschaffung und deren Lieferketten. 

Dem Einkauf kommt also eine Schlüsselfunktion bei der nachhaltigen Ausrichtung in Unternehmen zu. Um diesen aufzuzeigen, wo sie etwas ändern können und müssen und die dazu benötigten Schritte und Maßnahmen prüf- und bewertbar zu machen, hat der BME (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.) gemeinsam mit dem JARO Institut für Nachhaltigkeit & Digitalisierung e.V. das Zertifizierungssystem „BME Nachhaltige Beschaffungsorganisation“ entwickelt, dessen Level in einzelnen Audits geprüft, bewertet und ausgezeichnet werden.

„BME Nachhaltige Beschaffungsorganisation“, Level 3: Audit erfolgreich abgeschlossen

DEBATIN hat sich schon im Januar 2020 für diese Zertifizierung seiner Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Einkauf entschieden und jetzt das Prüfverfahren des Audits zum Level 3 bestanden. Für das Audit wurden die Bereiche „Personal“, „Einkauf“, „Versand“ und „Qualitätsmanagement“ ausgewählt. Dabei standen insbesondere soziale und ökologische Aspekte der Beschaffung, aber auch deren insgesamte Betrachtung für die Organisation DEBATIN im Vordergrund. Durch Begehungen, Mitarbeitergespräche und Prüfungen der vorzulegenden Dokumentationen wurde kontrolliert, ob DEBATIN die in der vereinbarten Prüfungsgrundlage geforderten Mindestkriterien des „Sustainability Commitment“ erfüllt. Grundlagen dazu sind u. a. nachhaltige Beschaffungsstrategie und -ziele, die Unternehmensstrategie und-werte, der Supplier Code of Coduct und der DEBATIN Nachhaltigkeitsbericht.

Einkauf / Beschaffung bei DEBATIN

Im Bereich Einkauf ist der Gedanke einer nachhaltigeren Beschaffung hervorragend und ganzheitlich verankert (orientiert an den 17-UN Nachhaltigkeitszielen und den Grundsätzen der Effizienz, Suffizienz und Konsistenz).

In regelmäßigen Abständen, werden z. B., auf Augenhöhe, strukturierte Gespräche mit Lieferanten geführt. Ziel ist zum einen die Qualitätssicherung und überdies Kernlieferanten hin zu nachhaltigeren Prozessen zu entwickeln (z. B. Einsatz von Ökostrom). Lieferanten werden außerdem durch regelmäßige Befragungen und Stakeholderdialoge am „Ideenpool“ und der Weiterentwicklung von DEBATIN beteiligt. Zielsetzung ist die langfristige und partnerschaftliche Sichtweise, d. h. die Werte Qualität (1. Stelle) und Nachhaltigkeit (2. Stelle) sind maßgeblich und werden so auch konsequent im Beschaffungsprozess umgesetzt (z. B. bei der Auswahl von neuen Lieferanten). 

Anforderungen, die sich bei DEBATIN auch auf den Bereich Versand beziehen: Auf Basis eines umfangreichen selbst entwickelten Kriterienkatalogs sozialer Aspekte (u. a. Orientierung an der ILO und den Wertvorstellungen von DEBATIN) erfolgt im Rhythmus von fünf Jahren eine Auditierung. Der Prozess ist festgelegt und Bestandteil des Managementsystems (u. a. Betriebsbegehung, Einzelinterviews, Verbesserungsvorschläge und Bericht erfolgen im Nachgang).

Prüfergebnisse und Beispiele des Audits:

Es sind keine Abweichungen der Prüfungsgrundlage für das Zertifikat „BME Nachhaltige Beschaffungsorganisation“ Level 3 gegeben, die Mindestkriterien sind vollständig und in vorbildlicher Weise auch in das bestehende Qualitätsmanagementsystem integriert. Der Informationsfluss funktioniert abteilungsübergreifend und die einzelnen Kolleginnen und Kollegen im DEBATEAM haben zahlreiche Möglichkeiten, sich einzubringen.

Die Nachhaltige Beschaffungsstrategie bei DEBATIN orientiert sich an den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen). Dabei liegt der Schwerpunkt bei DEBATIN derzeit auf Ziel 9 (Qualitätsmanagement, Digitalisierung der Beschaffungsprozesse), Ziel 12 (Menschenrechte und Arbeitsbedingungen sowie Verpackungsmaterial), Ziel 13 (Schonender Ressourcenumgang, Einsatz erneuerbarer Energien, Klimaneutralität fördern) und Ziel 17 (Supplier Code of Conduct und gemeinsame Projekte vorantreiben)

Ausgewählte Beispiele des Audits:

  • Für die digitale Dokumentation wird das zentrale Q-Wiki-System (seit 2015 der digitale Informationskanal von DEBATIN) abteilungsübergreifend eingesetzt
  • Der soziale Aspekt der Nachhaltigkeit ist bei DEBATIN vorbildlich implementiert (z. B. durch ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und verschiedene Social Audits)
  • DEBATIN ist als „Familienfreundliches Unternehmen“ zertifiziert
  • Angebot umfassender interner und / oder externer Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten 
  • Ausgezeichnete Ausbildungsmöglichkeiten (auch duales Studium) sowie hohe Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung.

Geprüft, bestanden und ein bisschen stolz – das Fazit 

In ihrem Fazit kommt die Auditorin Prof. Dr. Sandra Rochnowski (JARO Institut e.V.), zu dem Ergebnis, dass der Nachhaltigkeitsgedanke bei DEBATIN ganzheitlich verankert ist, die Führungsebene diesen vorlebt und im Team eine ständige Weiterentwicklung zielgerichtet verfolgt wird. Insbesondere soziale Aspekte der Nachhaltigkeit werden nicht nur betriebsintern und im Rahmen gesetzlicher Vorgaben umgesetzt, sondern es wird zielgerichtet mit Partnern der Ansatz von CSR / CC beispielgebend vorangetrieben. Ebenso sind ökologische Aspekte durch den ganzheitlichen Strategieansatz der Klimaneutralität fest in der Unternehmensphilosophie verankert. 

„Der Gesamteindruck des etablierten Systems ist rundum positiv und vorbildlich.“

Wow! Danke an das gesamte DEBATEAM und alle Beteiligten für ihren Einsatz und ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit!