In den 100 Jahren unserer Unternehmensgeschichte haben sich unser Produktsortiment und unsere Produktionsstätten verändert. Sind mit der Zeit gegangen, haben sich den jeweiligen Anforderungen angepasst und Zeichen gesetzt.

Apropos Zeichen… Natürlich hat sich auch der DEBATIN-Look in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt.

ADB – Anton Debatin Bruchsal: Wappen & Schrift

Anfangs, im Mittelalter, führen nur Adelige ein Wappen. Später können Familienwappen auch verliehen bzw. angenommen werden. Sie stehen für die Werte einer Familie, ihren Familiensinn und ihre Herkunft.

Vermutlich Gründe, weshalb sich Anton Debatin, nach den Anfangsjahren und mit der Gründung von Anton Debatin Bruchsal 1935, für eine Art Wappen entscheidet, welches für das Unternehmen steht und z. B. auf Briefpapier abgebildet wird. Das Original des ADB-Wappens, damals Teil der Fensterverglasung in einem Büro in der Schnabel-Henning-Str. 34 in Bruchsal, ist noch heute erhalten.

Als Schriftart wird eine „gebrochene“ Fraktur-Grotesk Schrift gewählt. Gebrochene Schriften / Frakturschriften werden seit der Erfindung des Buchdrucks auch typografisch umgesetzt und zählen ab Mitte des 16. Jahrhunderts bis Anfang des 20. Jahrhunderts zu den meistbenutzten Druckschriften im deutschsprachigen Raum. Das bekannteste Beispiel: Die Gutenberg-Bibel.

Obwohl das Lesen und Schreiben gebrochener Schriften bereits ab 1941 nicht mehr an Schulen gelehrt, sie aus dem offiziellen Schriftgebrauch und als Gebrauchsschrift verschwinden (Normalschrifterlass), wechselte DEBATIN erst 1959 zu einem Scripts Font (Schreibschrift). Das DEBATIN-Wappen wird zur Prägung und verliert an Bedeutung.

Trotz neuer Designbewegungen: DEBATIN bleibt bodenständig

Während Gestaltungsraster nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland hauptsächlich durch die Bauhaus Typografie geprägt (form follows function), Unternehmenskommunikation (Corporate Design, Werbung, PR) großer Konzerne zunehmend von Grafikern und Werbeagenturen entwickelt und umgesetzt werden und in den 60er / 70er Jahren der „New York Style” nach Deutschland kommt und völlig neue, unkonventionelle Kompositionen von Bild und Typografie, Form und Inhalt ermöglicht, verabschiedet sich DEBATIN erst 1982 von „handgemachten” Stil.

DEBATIN-Postwurfsendung „Mehlbeutel“

1954 sticht die Postwurfsendung für den DEBATIN-Mehlbeutel samt patentiertem Trageverschlussstreifen heraus. Professionell erstellt und aufmerksamkeitsstark in Blau und Orange illustriert, passt sie bestens in die Zeit und erfüllt die gängigen Ansprüche an Klarheit, Lesbarkeit sowie die Darstellung der Typografie als Hauptelement.

Technologischer Fortschritt Basis neuer Designs und Techniken

Wie auch in der Produkt- und Maschinenentwicklung, sind die 1980er Jahre auch im Bereich Grafik und Design vom technologischen Fortschritt geprägt: Neue Programme erleichtern die Arbeit, neue fotografische und typografische Techniken entstehen.

Neuer Ort, neuer Look: Erstes „richtiges“ DEBATIN-Logo 1988

1988, parallel zum Neubau und Umzug in die Vichystraße in Bruchsal, wird das erste richtige DEBATIN Logo entwickelt. Stark und neutral, noch aber auch mäßig lesbar (Buchstaben des Logos wirken als Druckgrafiken auf Faserpapier „zerlaufen”, was bei diesem Verfahren aber völlig normal ist). Als Schriftart wird eine Sans Serif Schrift in Versalien gewählt. Das clevere DEBATIN-Signet von 1988 wird z. B. auf das DEBASAFE® Hologramm-Band aufgedruckt und noch heute in modernisierter Form genutzt.

Internet und Web 2.0

In den 90er Jahren übernimmt DEBATIN im Logo den beliebten 3D-Stil der Zeit. Präsentationen werden mit Hilfe von Dias gezeigt – an die Wand „geworfen“. Was heute gewöhnungsbedürftig erscheint, damals hochmodern!

Internet und Web 2.0 bieten eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, stellen aber auch neue Anforderungen an Designs bzw. Grafik: Logos müssen jetzt wandel- und reduzierbar sein, in allen Farben funktionieren.

Ab 2010 ist „Flat Design” in, setzt auf Minimalismus und Farben ohne Verlauf. Logos der großen Brands gehen mit der Zeit. So auch DEBATIN: 2013 werden der komplette Stil in Logo und Auftritt angepasst.

DEBATIN Logo mit Claim

Wie sich der Wandel von reinem Print zum Web bei uns vollzogen hat, zeigen wir im Juni – Und dann werden natürlich auch ein paar hübsche Bilder unserer ersten Websites nicht fehlen 😊