Das Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern e.V. (LKV Bayern) ist bedeutender Partner für Bayerns Tierhalter. Den Landwirten wird ein breites und individuell angepasstes Leistungsspektrum zur Optimierung der biologischen, produktionstechnischen und wirtschaftlichen Kennzahlen ihrer Tiere geboten. Das Erzeugungs- und Qualitätsmonitoring in Form der Leistungsprüfung und Beratung ist der wichtigste Baustein für eine ökonomische und ökologische Nutztierhaltung. Das LKV Bayern e.V. betreut ca. 17.300 Milchviehbetriebe mit rund 1. Mio. Kühe und rund 80 Schaf- und Ziegenbetriebe im Rahmen der Milchleistungsprüfung sowie 3.900 Betriebe im Rahmen der Fleischleistungsprüfung und Fischerzeugung.

Ein Schwerpunkt ist die Analyse von Futtermittelproben (z. B. von Grassilage, Maissilage, Stroh, Kartoffelflocken, Getreide etc.) im LKV Futterlabor (Service GmbH). Möglich sind sowohl Schnellanalysen als auch (aufwendigere) nasschemische Untersuchungen. 

Um den Futterprobenversand noch einfacher und sicherer zu gestalten, war das LKV Bayern auf der Suche nach einer einheitlichen Transportverpackung, die, befüllt von den Landwirten, auf dem Postweg an das Labor gesendet werden kann. Mit DEBATIN hat das LKV Bayern einen zuverlässigen und erfahrenen Partner auf diesem Gebiet gefunden und gemeinsam wurde eine individuelle Lösung entwickelt, die allen Anforderungen entspricht. 

Anforderungen an die Transporttaschen für den Versand von Futtermittelproben an das LKV Bayern

  • Geeignet für den Postversand. Heißt: Die maximale Höhe bzw. die Vorgaben der Post dürfen nicht überschritten werden, Sendung muss in einen normalen Postschlitz passen.
  • Datenschutz des Absenders und des sich in der Posttasche versendeten Antrags müssen gewährleistet sein.
  • Zusätzlicher Aufdruck eines Barcodes, der die Registrierung in der LKV FuLab-App, die Bestellung von Versandtaschen sowie das Abrufe der Ergebnisse (Kontrollbeleg) ermöglicht. Ein Vorteil auch für das LKV Bayern und seine Planung, da das Labor so weiß, welche Proben etwa wann eingehen, da der Bauer das Versandmaterial vorab bestellt und anmeldet.

Die Lösung: Eine individuelle Kundenlösung für den Postversand von Futtermittelproben

Gemeinsam mit dem LKV Bayern haben wir entsprechend der Anforderungen über einen Zeitraum von rund 1,5 Jahren eine individuelle Versandlösung entwickelt, basierend auf einer unserer DEBASAFE Sicherheitstaschen

Das Ergebnis: Eine DEBASAFE Sicherheitstasche, die als Postversandtasche verwendet wird, mit Sicherheitsverschluss zum Versand der Innentaschen, sowie zwei verschiedenen Innentaschen die, je nach Probeninhalt, variieren. Für den Probenversand von Silage entstand eine spezielle DEBASAFE Innentasche mit Festverschluss für das LKV Bayern, basierend auf unserer DEBASECURA Tasche. Die für den Versand von Getreideproben entwickelte Innentasche, ebenfalls eine DEBASAFE Tasche mit Festverschluss, verfügt über einen Steg in der Mitte (2-Kammer-Beutel), wodurch der Inhalt während des Transports / Versands nicht verrutschen kann und somit die Postanforderungen (Dicke der Tasche) jederzeit erfüllt werden.

DEBATIN EDV-Spezialisten ermöglichen Verwendung der beim Kunden eingesetzten QR-Codes und Beibehaltung des Kundensystems

Besonders wichtig war dem LKV Bayern der Aufdruck des QR-Codes, über den die Landwirte die LKV-App aufrufen und nutzen können. Dieser war beim LKV Bayern bereits vorhanden, wurde von uns übernommen und von unserer DEBATIN-EDV neu programmiert, so dass das vorhandene System des LKV Bayern beibehalten werden konnte. Für das LKV Bayern eine wesentliche Anforderung, die unsere EDV-Spezialisten aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen in den Bereichen Barcodeerstellung, Manipulationssicherheit sowie Sendungsverfolgung und -sicherheit professionell und kundenorientiert erfüllen konnten.

Mehrwerte für den Anwender durch unsere Lösung:

  • Einheitliche Verpackung
  • All-in-one-Lösung mit der Möglichkeit, sich durch den Barcode (abgestimmt auf das bestehende System beim LKV Bayern) zu registrieren, Art der Analyse zu beauftragen, den Stand zu verfolgen, das Ergebnis abzurufen und Versandmaterial zu bestellen. Eine deutlich leichtere Handhabung also sowohl für den Probenversender als auch das Labor.
  • Anpassung der Probentasche auf die Versandtasche, damit diese vom Bauer auf dem Postweg zum LKVBayern gesendet werden kann.

Die neuen LKV Postversandtaschen – so sicher wie ein Geldtransport

FUTTERPROBENVERSAND

Schnell und einfach!

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Praktische Postversandtasche
  • Bereits beschriftet und frankiert
  • Keine Mehrkosten
  • Versand bequem und flexibel per Post
  • Probenstatus aktuell mit der LKV-Info App
  • Ergebnisse im WebFuLab

Die LKV-Postversandtaschen werden sehr gut angenommen, Futtermittel können schon seit 2018 direkt und bequem in den Briefkasten geworfen und an das LKV-Labor Bayern nach Grub geschickt werden. Innerhalb von 1-2 Tagen kommen sie dort an und mittlerweile erreichen rund 75% der Proben das Labor auf diesem Weg. 

Ablauf des Postversands der Futtermittelproben und Analyse

Die Probenanmeldung und die Ergebnisrückmeldung läuft vollständig über die Anmeldeplattform Web-Fulab oder die App LKV-FuLab. Zusätzlich werden die Ergebnisse per Post versandt.

Ziehen der Futterprobe

Nach dem Ziehen der Futterprobe meldet der Verantwortliche (Landwirt oder Berater) die Probe am PC über die Plattform webFuLab oder per LKV-FuLab-App an. Auf diesem Wege können auch die Postversandtaschen bestellt werden.

Anmeldung der Futterprobe und Wahl der Analyseart via LKV Fu-Lab-App

Bei der Anmeldung muss ausgewählt werden, welche Untersuchung /Analyse durchgeführt werden soll, Zusätzliche können Bemerkungen zur jeweiligen Probe gemacht werden. Die jeweiligen Anmeldedaten zur Futterprobe können bis 24 Uhr geändert, gelöscht oder neu eingetragen werden. Erst danach werden die Daten im in der Datenbank des LIMS-Systems gespeichert

Verschicken der Futterprobe auf dem Postweg, etwa ein bis zwei Tage nach dem Postversand erreichen die Futterprobetaschen das Labor.
Scannen des Barcodes und Überprüfung des Inhalts / Auftrags
Futterprobenbeutel

Dort wird anhand des Barcodes sowie optisch und geruchlich als auch anhand des Datums kontrolliert, ob der Inhalt der Probe zum angemeldeten Futtermittel passt und diese frisch ist / dem Anmeldedatum entspricht.

Stimmt alles, wird die Probe im Laborsystem registriert und der Futterprobenbeutel erhält einen Aufkleber mit fortlaufender Labornummer.

Öffnen / Leeren der Futtermittelprobe

Im Einwiege- und Trocknungsraum werden die geprüften Futterbeutel / Sendungen erneut gescannt, gewogen, vermischt und getrocknet. Postversandtasche und Innentasche werden dazu gemeinsam aufgeschnitten, um die Probe zu entnehmen. Anschließend erhalten sie ein Analyseetikett.

Vermischen der Futtermittelprobe
Scannen des Etiketts und Registrierung der Probe im Laborsystem.
Wiegen der frischen Futtermittelprobe
Ofen zum Trocknen der frischen Futtermittelproben
Mühlraum
Mahlen der Futterprobe

Zur Analyse wird jede Futterprobe einzeln vermahlen, gemischt und in ein sauberes Probengefäß gefüllt.

Gemahlene Luzerne
Blech mit getrockneter Grasprobe

Standardmäßig wird im Futtermittelbereich zur Bestimmung der Rohnährstoffe die Schnellanalyse durchgeführt, bei der Nahinfrarotspektroskopie (NIR)-Geräte eingesetzt werden und die Probe mit verschiedenen Lichtwellenlangen im nahinfraroten Bereich bestrahlt wird. Aber auch das Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA)-Gerät wird in der Schnellanalytik eingesetzt und arbeitet automatisiert.

Im nasschemischen Bereich werden die Futterinhaltsstoffe chemisch bestimmt, Mengen und Spurenelemente in bestimmten Futtermitteln werden quantitativ mit einem Atomemissionsspektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-OES) bestimmt.

Spannend? Dann ist der umfassende ArtikelVon der Futterprobe bis zum Laborergebnismit viele zusätzlichen Details zum gesamten Ablauf der Analyse in Ausgabe 03 / 2020 des LKV Magazins (ab Seite 16) sicher interessant für Sie!

Wie genau die App funktioniert (Bestellung von Versandmaterial, Anmeldung der Futterproben und Abrufen der Ergebnisse) zeigt das LKV Bayern hier.

Individuelle Versandlösung für Rückstellmuster etc. gesucht?

Sie sind auf der Suche nach einer individuellen Versand- und Verpackungslösung? Dann kontaktieren Sie das DEBATIN-Vertriebsteam telefonisch unter +49 7251 8009 100 oder per E-Mail an vertrieb@debatin.de.

Gerne beraten wir Sie und erstellen Ihr individuelles Angebot!

Weitere individuelle Kundenlösungen bzw. Anwendungsbeispiele:

www.debatin.de/anwendungsbeispiel-naturtextilienhersteller-engel-entscheidet-sich-fuer-debatin-druckverschlussbeutel-debagrip-aus-nachhaltigem-post-consumer-recycling-material-pcr

www.debatin.de/anwendungsbeispiel-nachhaltige-papierversandtaschen-debapost-paper-second-life-fuer-triple2-sportswear-gmbh-aus-muenchen

www.debatin.de/anwendungsbeispiel-fluessigkeitsdichte-transporttasche-debasafe-medical-fuer-veterinaeramt