Hergestellt aus umweltverträglichem Polyethylen sind die selbstklebenden UNIPACK® Dokumententaschen von DEBATIN schon seit 2017 klimaneutral gestellt und standardmäßig mit FSC®-zertifiziertem Schutzpapier erhältlich. Unsere umweltfreundlichen Dokumententaschen sind weltweit im Einsatz und eignen sich optimal für den sicheren und geschützten Versand z.B. von:

  • Nachnahmepapieren
  • Betriebsanleitungen
  • Garantiekarten
  • Frachtbriefen
  • Speditionspapieren
  • Fahrzeugbriefen

Noch bessere Ökobilanz durch den Einsatz von Graspapier

Um unsere Produkte noch umweltfreundlicher zu machen und unsere Ökobilanz weiter zu verbessern, arbeiten wir konsequent an deren Weiterentwicklung, z.B. durch den Einsatz neuer Materialien.
Nach umfangreichen Entwicklungsarbeiten, Anpassungen der Rezepturen und zahlreichen Tests können wir unseren Kunden jetzt, ganz neu, die UNIPACK® Dokumententasche lang DIN mit einem Graspapieranteil (Rückseite) von 10 Prozent in einer Sonderedition anbieten. Mit ihrer Einführung möchten wir unser umweltfreundliches Produktportfolio ausbauen und Kunden die Möglichkeit geben, sich bewusst für einen nachhaltigen Kauf zu entscheiden. Bei kundenseitigem Interesse ist eine Weiterentwicklung und Ausweitung des Einsatzes von Graspapier auf andere Produkte (z.B. UNIPACK® DIN C5 und DEBAPAC® lang DIN-Taschen) ebenso möglich, wie die Erhöhung des Graspapieranteils.

Warum Graspapier?

Bei der Herstellung von Graspapier können im Vergleich zu normalem Papier fast 75 Prozent der CO2-Emission, bis zu 95 Prozent Wasser und ein Vielfaches an Energie eingespart werden. Laut Umweltbundesamt werden für 1 kg Primärfaserpapier, 50 Liter Wasser und etwa 2,2 Kilo Holz benötigt. Für die Herstellung von 1 kg Recyclingpapier 15 Liter Wasser und 1,2 Kilo Altpapier. Zusätzlich fallen durch den Einsatz von Chemikalien giftige Substanzen an. Zum Vergleich: Zur Herstellung einer Tonne Graspapier werden nur zwei Liter Wasser benötigt, ein Anteil von 10 Prozent Graspapier schützt ca. 700 Bäume, ein Anteil in Höhe von 30 Prozent sogar etwa 2.100. Weitere Vorteile: Die Transportwege sind meist wesentlich kürzer, Papiere und Verpackungen aus Graspapier sind für den Lebensmittelbereich zugelassen und zertifiziert, Graspapier ist recyclingfähig und kompostierbar.

Was muss man sonst noch wissen? Eigenschaften von Graspapier

Unser Ziel bei der Entwicklung des FSC®-zertifizierten Schutzpapiers mit Graspapieranteil (neben der Ressourcenschonung): Unsere neue Papiervariante mit Graspapier sollte dem Originalpapier bestmöglich nachempfunden werden. Das ist uns nach einigen Optimierungen und Umstellungen der Rezeptur weitestgehend gelungen, das neue Papier zeichnet sich durch gute Verarbeitbarkeit aus und erfüllt unsere Qualitätsanforderungen. Dennoch ist es, u.a. durch seine raue Oberfläche, etwas reißempfindlicher und die Farbe ist nicht reinweiß. Es gibt also, ebenso wie bei Recyclingpapier, kleinere Einschränkungen. Wir glauben aber, dass man mit diesen sehr gut leben kann – denn die Entscheidung für FSC®-zertifiziertes Papier mit Grasanteil ist eine bewusste und nachhaltige Entscheidung für die Umwelt. Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn Kunden und Markt sich für unsere neue UNIPACK® Sonderedition entscheiden, so Teil unseres Nachhaltigkeits- und Umweltengagement werden und dadurch die Weiterentwicklungen im Bereich Graspapier ermöglichen.

Nachhaltige Beschaffungsstrategie & Supplier Code of Conduct

Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit sowie die Übernahme von Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und künftigen Generationen haben bei DEBATIN eine lange Tradition. Deshalb verfolgen wir u.a. eine nachhaltige Beschaffungsstrategie die im Einklang mit unserer Mission und Vision steht und auf den nachhaltigen Entwicklungszielen der UN (SDGs), der Global Compact, der internationalen Menschenrechtscharta, den Umwelt- und Sozialstandards der ILO sowie den Leitlinien zur sozialen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft (CSR / ISO 26000) basiert.
Um unsere klar definierten Ziele zu erreichen und gemeinsame Projekte voranzutreiben, setzen wir auf Partnerschaften und binden Lieferanten und Dienstleister fest in unsere Strategie ein. Unser Anspruch: Die Unterzeichnung unseres Supplier Code of Conduct durch alle unsere bestehenden und zukünftigen direkten Lieferanten und Dienstleister.
Der Vorteil für unsere Kunden: Sie können sich sicher sein, dass wir nachhaltig agieren, wissen, woher unsere Materialien kommen und unter welchen Bedingungen sie entstehen. Das macht unsere Lieferkette überprüfbar und auch unsere Kunden zu einem wichtigen Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Das DEBATIN „Yes, we plant!“ Baum-Projekt: Bäume spenden, Klima schützen

Im Rahmen der DERIBA greenline® Initiative und unserer „Yes, we plant!“ Baum-Projekt-Teilnahme bitten wir unsere Lieferanten und Dienstleister, aber auch Kunden, Partner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um die Spende eines Baumpflanzpaketes (zehn Bäume). Wirklich jeder kann mitmachen und so einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Je teilnehmendem Lieferant spendet DEBATIN ein weiteres Baumpaket.

In Kooperation mit der Nature Office GmbH werden dann in der Projektregion Sokodé (Togo) in Baumschulen Samen einheimischer, standortnaher Bäume herangezogen und 2x im Jahr, zu Beginn der Regenzeit, gepflanzt. Durch die Neupflanzungen können u.a. der Atmosphäre CO2 entzogen, die Klimasituation verbessert, die Ausbreitung der Wüste verhindert und vor Ort neue Arbeitsplätze geschaffen werden, wodurch die wirtschaftliche und soziale Situation verbessert wird. Die Kosten für einen Baum liegen bei 1 Euro und wieviel man schon mit kleinen Summen erreichen kann, davon hat sich DEBATIN Geschäftsführer Thomas Rose bei seinem Projektbesuch vor Ort überzeugen können.

Wer ein Baumpaket spendet, erhält ein Zertifikat über seine Spende, welches er bei uns einreichen kann und was wir (wenn gewünscht) gerne auch extern, in den sozialen Netzwerken, kommunizieren.

Jetzt Bäume pflanzen